Download Einführung in die Informatik: Algorithmenentwicklung by Fred Kröger PDF

By Fred Kröger

Das Buch ist eine moderne algorithmenorientierte Einf}hrung in die Informatik: Im Vordergrund stehen Konzepte, Methoden und Techniken der Algorithmenentwicklung. Algorithmische Konzepte und ihre Verwendung werden formal und zun{chst ohne Bezugnahme auf eine konkrete Programmiersprache dargestellt. Ihre grundlegende Bedeutung wird dadurch deutlich getrennt von einer im letzten Kapitel vorgenommenen exemplarischen Realisierung in Modula-2.

Show description

Read or Download Einführung in die Informatik: Algorithmenentwicklung PDF

Similar german_5 books

Mehrdimensionale lineare Systeme: Fourier-Transformation und δ-Funktionen

Das Buch gibt einen Überblick über die mathematischen Methoden der mehrdimensionalen Systemtheorie. Ausgehend von der Faltungsoperation, dem Delta-Impuls und der Fourier-Transformation werden Gemeinsamkeiten und Unterschiede beim Übergang von einer auf mehrere Dimensionen aufgezeigt. Auf die Vielfalt der Delta-Funktionen und Abtastschemata im Mehrdimensionalen wird besonders ausführlich eingegangen.

Digitale Schnittstellen und Bussysteme: Einführung für das technische Studium

BuchhandelstextDie Praxis der Automatisierungstechnik verlangt von allen Beteiligten ein Grundwissen ? ber die verwendete Technologie. Hierzu z? hlen in besonderem Ma? e auch Kenntnisse ? ber die verwendeten Einrichtungen zur Datenkommunikation, wie digitale Schnittstellen oder Bussysteme. Mit diesem Buch wird eine einfache Darstellung zur ersten Einf?

Additional resources for Einführung in die Informatik: Algorithmenentwicklung

Example text

Y angesetzt sind. Zweige, die auf c fUhren, laBt man weg. 7 Binarbaume Beispiel. Der Binarbaum (7 ,(3,E,(3,E,E» ,(2,(S,E,E),(7 ,(I,E,E),E))) hat folgende graphische Darstellung: 7 ,/'" 3 "" 3 "'-2 /""7 5 I / 0 Auch die Bedeutung der Pfade eines Binarbaums Z wird in dieser Darstellung recht anschaulich: Pfade sind Folgen von Objekten (Wurzeln von Teilbaumen), die man auf einem "Weg" von der Wurzel von Z "entlang - - " bis zu einem Blatt "antrifft". Man beachte noch, daB etwa 3 '" 3 und / 3 3 Darstellungen von (3,E,(3,E,E)) bzw.

Handhabbar erscheint. Es ist daher konsequent, Verarbeitung von Daten genauer als Verarbeitung von Datendarstellungen zu verstehen. B. die Bezeichnung von Objekten durch gesprochenes Wort, durch Handzeichen und ahnliches. AIle grundsatzlich geeigneten Datendarstellungen lassen sich auf ein Grundprinzip zurlickfUhren: die Bezeichnung von Daten durch "Zeichenreihen". (In einem engeren Sinn versteht man unter Daten von vornherein nur derartige Ob- 36 2 Daten und Algorithmen jektdarstellungen. Die Bedeutung eines Objekts bezeichnet man dann auch als "Information"') Wir ftihren Zeichenreihen nun formal ein.

Ym durch Klammerausdriicke {8} ~ und {8} * werden umgesetzt in bzw. I. t'(ex') ersetzt. so 2 Daten und Algorithmen Beispiel. B. :f(Ziffer) entsprechend gefunden werden. 4 Algorithrnen Wir besprechen nun den Algorithmusbegriff. Dieser ist ein Grundbegriff der Informatik, und wir versuchen daher nicht, ihn auf andere Begriffe zuriickzufiihren und formal zu definieren. Wir erkUiren ihn informell und illustrieren ihn an einem konkreten Alltagsbeispiel. Die verschiedenen algorithmischen Losungen der betrachteten Aufgabe zeigen auch die beiden Grundauffassungen von Algorithmen auf, die in den nachfolgenden Kapiteln im Detail verfolgt werden, und sie erlauben zudem einen ersten Blick auf fundamentale algorithmische Konzepte wie Iteration und Rekursion.

Download PDF sample

Rated 4.61 of 5 – based on 28 votes