Download Skriptum Informatik — eine konventionelle Einführung by Von Prof. Dr. Hans-Jürgen Appelrath, Prof. Dr. Jochen PDF

By Von Prof. Dr. Hans-Jürgen Appelrath, Prof. Dr. Jochen Ludewig (auth.)

Drei Ziele haben Stoffauswahl und Darstellung dieses Buches gepr?gt: - Studierende erlernen die Codierung von Algorithmen mit MODULA-2, additionally mit einer modernen imperativen Programmiersprache, die so einfach und sauber ist, da? die Grundbegriffe der Programmierung klar und systematisch eingef?hrt werden k?nnen, die sich aber andererseits auch in der Praxis bew?hrt hat. Wichtig ist auch die M?glichkeit, in MODULA-2 den Objektbegriff vorzubereiten. -Theorethische Aspekte, z.B. Berechenbarkeit, Grammatiken, Semantik und Programmierverifikation, werden ganz ?berwiegend in Zusammenhang mit konkreten Problemen der Programmierung behandelt, so da? der praktische Nutzen jederzeit erkennbar bleibt. F?r eine sp?tere gr?ndliche Behandlung in einer Grundvorlesung Theorethische Informatik entstehen die Motivation und der begriffliche Rahmen. - Wo immer die Gelegenheit besteht, werden die Methoden und Sprachkonzepte aus der Sicht des software program Engineering diskutiert, so da? die Codierung nicht als die Programmierung schlechthin erscheint, sondern - ihrer tats?chlichen Rolle entsprechend - als eine von mehreren Aktivit?ten, die dazu beitr?gt, reale Probleme mit Hilfe von Rechnern zu l?sen. "Konventionell" bedeutet hier additionally praxisnah, auf der Grundlage einer imperativen Sprache, nicht pragmatisch oder theoriefrei. Das mit vielen vollst?ndigen Programmbeispielen aufgelockerte Skript eignet sich daher f?r Studieng?nge der Hauptfach-, Nebenfach- oder sogenannten Bindestrich-Informatik, in denen Konzepte und Praxis der Programmierung nicht separat, sondern gegenseitig st?tzend entwickelt werden sollen. Ein inhaltlich und strukturell auf dieses Skriptum abgestimmter ?bungsband von Spiegel/Ludewig/Appelrath enth?lt viele Aufgaben mit assistance und L?sungen, die die "Einf?hrung in die Informatik" unterst?tzen und wesentlich erleichtern. http://medoc.offis.uni-oldenburg.de/Samples/appelrathfree>1.

Show description

(more…)

Download Linguistische Datenverarbeitung: Ein Lehrbuch by Winfried Lenders PDF

By Winfried Lenders

LINGUISTISCHE DATENVERARBEITUNG UND TEXTVERARBEITUNG Die Verarbeitung von Sprache mit technischen Mitteln nimmt in den alltaglichen Kommunikationsprozessen unserer Gesellschaft, aber auch in der wissenschaftlichen Kommunikation immer groBeren Raum ein. 'Klassische' Formen der Kommunikation wie der Austausch von info durch short verkehr, Informierung durch die Zeitung, Lehre und Unterhaltung durch das Buch, Werbung etc., werden in immer groBerem Umfang durch elektroni sche Medien wie Fernsehen, Heimcomputer, Bildschirmzeitung, Bildschirm textual content, digital publishing, piece of email and so on. erganzt. Buchmanuskripte werden auf Schreibautomaten geschrieben und ohne weiteren menschlichen Eingriff gedruckt, wissenschaftliche Editionen werden am Computerterminal erstellt, Bibliographische Recherchen in automatisierten Informationssyste males durchgefiihrt und Titel und Abstracts von Aufsi.i.tzen in fremden Spra chen automatisch iibersetzt. Diese Entwicklung wurde moglich durch den Umstand, daB Daten, die bislang nur in 'harter' shape, additionally auf Papier, dargestellt werden konnten, in elektronische Signale verwandelt und aus diesen wieder in lea- und horbare shape riickverwandelt, daB diese Daten elektronisch gespeichert sowie iiber groBe Entfernungen transportiert werden konnen. Aber nicht nur neue Moglichkeiten des Datentransports fiihrten zu neuen Formen der vermittelten Kommunikation, sondern auch die durch den Com puter moglichen Formen der Sprachverarbeitung. Die Sprache und die mittels der Sprache hervorgebrachten Texte stellen jedoch hOchst komplexe Gebilde dar, die nur in ihrer einfachsten size, ni.i.mlich als einfache Folgen von Symbolen, problemlos mit technischen Mitteln verarbeitet werden konnen.

Show description

(more…)

Download Turbo Prolog — Einführung in die Anwendung by Konrad Justen PDF

By Konrad Justen

Die Künstliche Intelligenz befaßt sich mit der Nachbildung von intelligentem mensch­ lichen Verhalten durch laptop. Eines ihrer Teilgebiete ist das Automatische Beweisen, wo die Tätigkeit des Beweisens mathematischer Aussagen, die Tätigkeit von Mathematikern additionally, simuliert werden soll. Hier stellt guy sich die Frage, ob eine Formel (eine Aussage, ein Satz) der Prädikatenlogik aus gewissen vorgegebenen Formeln mechanisch, durch ein Computerprogramm, ableitbar ist. Ein Prolog-Interpreter oder -Compiler (ein Prolog-System) kann aufgefaßt werden als ein solches Ableitungs- oder Beweisprogramm, als ein Inferenzmechanismus, das Prolog­ Programm selbst als eine Reihe vorgegebener Formeln, als Wissensbasis. Prolog ist ein dialogorientes approach: Der Benutzer stellt ein challenge, eine Frage (zu einer Wissensbasis) und erhält eine Antwort, nachdem das Inferenzverfahren die Ableit­ barkeit aus der Wissensbasis untersucht hat, usw. Prolog ist eine deskriptive (deklarative) Programmiersprache. Ein Programm in Prolog beschreibt ein challenge nur, nennt nur seine Grundregeln und -bedingungen, gibt nur das Problemwissen an. Es schreibt nicht - wie das in konventionellen Programmier­ sprachen der Fall ist - Schritt für Schritt vor, wie guy mit Hilfe des Problemwissens zu einer Problemlösung gelangt. Ein Wissensbasiertes approach ist ein Problemlösungsprogramm, das als Komponenten mindestens eine Wissensbasis und einen Inferenzmechanismus beinhaltet. Danach können wir jedes Prolog-Programm zusammen mit seinem Interpreter oder Compiler als Wissensbasiertes procedure auffassen: Das Programm bildet die Wissensbasis, und das Prolog-System liefert den Inferenzmechanismus. Ein Expertensystem ist ein Wissensbasiertes approach, das die Problemlösefahigkeit eines Experten simuliert.

Show description

(more…)

Download Verfahrenstechnik zur Sicherung von Baugruben by Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Schnell (auth.) PDF

By Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Schnell (auth.)

Die Sicherung von Baugruben ist in den vergangenen Jahren eine zunehmend komplexere und schwierigere Ingenieuraufgabe geworden, da Baugruben immer größer, tiefer und oft neben vorhandenen Bau­ werken ausgeführt werden mußten. Bei der Planung, Kalkulation und Erstellung von Baugruben sind nicht nur die technischen und wirt­ schaftlichen Gegebenheiten der Verfahren zu berücksichtigen, son­ dern es sind auch die Belange der Arbeitssicherheit und des Um­ weltschutzes zu beachten, um den für den Einzelfall bestmöglichen Lösungsvorschlag zu erarbeiten. Baugruben können heute mit sehr unterschiedlichen Techniken ge­ sichert werden, von denen einige, wie z. B. das Rammen von Spund­ bohlen, seit über a hundred Jahren bekannt und bewährt sind, und andere erst seit ca. 10 Jahren eingesetzt werden, wie z. B. Hochdruck­ injektionen. Die Verfahrensauswahl und Kombination von Techniken im Einzelfall hängt wesentlich von den örtlichen Gegebenheiten ab; für eine optimierende Planung und die Beherrschung der Aus­ führung müssen die technischen, wirtschaftlichen und ökologischen Eigenschaften der Sicherungsverfahren bekannt sein. Im vorliegenden Buch sind die entsprechenden Eigenschaften der heute üblichen Bauverfahren beschrieben. Damit vergleichende Be­ wertungen einfach vorgenommen werden können, werden die Verfahren entsprechend der folgenden Gliederung dargestellt: - Technische Grundlagen - Erforderliche Stoffe und Materialien - Geräte und Verfahren - Leistung und Kosten - Sicherheitstechnik Die ebenfalls zum Themenkreis Baugrubensicherung gehörende Tech­ nologie der Wasserhai tung wird in diesem Buch nicht behandelt. Dazu wird in dieser Buchreihe ein gesonderter Band erscheinen.

Show description

(more…)

Download Denkweisen großer Mathematiker: Ein Weg zur Geschichte der by Herbert Meschkowski PDF

By Herbert Meschkowski

Lichtenberg, der geistreiche Spötter, hat über die Mathematiker einmal gesagt: Die Mathematik ist eine gar herrliche Wissenschaft, aber die Mathe­ matiker taugen oft den Henker nicht. Es ist quickly mit der Mathematik wie mit der Theologie. So wie die der letztern Beflissenen, zumal wenn sie in )fmtern stehen, Anspruch auf einen besondern Kredit von Heilig­ keit und eine nähere Verwandtschaft mit Gott machen, obgleich sehr viele darunter wahre Taugenichtse sind, so verlangt sehr oft der soge­ nannte Mathematiker für einen tiefen Denker gehalten zu werden, ob es gleich darunter die größten Plunderköpfe gibt, die guy nur finden kann, untauglich zu irgendeinem Geschäft, das Nachdenken erfordert, wenn es nicht unmittelbar durch jene leichte Verbindung von Zeichen geschehen kann, die mehr das Werk der regimen, als des Denkens sind. 1) In diesem Buch soll gezeigt werden, daß die Mathematiker nicht alle "Plunder­ köpfe" im Sinne Lichtenbergs sind. Gerade die Beschäftigung mit der Mathe­ matik hat zu allen Zeiten zu originellem Denken angeregt; ja, guy ist auf diese Weise zu Erkenntnissen gekommen, die weit über die Mathematik hinaus von hoher Bedeutung sind. Wir erinnern an die Folgerungen, die die Pythagoreer aus der Existenz inkommensurabler Strecken gewonnen haben. Weiter ist die Begründung der formalen Logik zu erwähnen und die moderne Grundlagenforschung mit ihren erkenntnistheoretischen Aussagen. Auf der anderen Seite haben Forscher wie Archimedes oder John von Neumann es verstanden, die Einsichten einer formal interpretierten Mathematik für die Lösung schwieriger technischer Probleme zu nutzen.

Show description

(more…)

Download Aspekte der Selbstorganisation by Wolfgang Niegel (auth.), Prof. Dr. Wolfgang Niegel, Prof. PDF

By Wolfgang Niegel (auth.), Prof. Dr. Wolfgang Niegel, Prof. Dr. Peter Molzberger (eds.)

Der Band dokumentiert eine Ringvorlesung }ber das Thema "Selbstorganisation", zu der Vertreter sehr unterschiedlicher Disziplinen eingeladen waren, um }ber ihre Forschungen auf diesem Gebiet zu berichten. Der fachliche Bogen spannt sich von Biologie und Medizin }berPsychologie, Soziologie, \konomie und administration bis zu Informatik, Systemtheorie und Philosophie und deckt damit ein breites Forschungsspektrumab. Auf diese Weise wurde es m|glich, die vielf{ltigen Facetten des f{cher}bergreifenden Begriffs "Selbstorganisation" darzustellen und trotz aller Unterschiede in Arbeits- und Darstellungsstilen der beteiligten Disziplinen den gemeinsamen Kern all dieser Forschungsarbeiten deutlich werden zu lassen. Die Wissenschaft ist vom Verstehen der Selbstorganisationsph{nomene und sogar von ihrer einheitlichen Darstellung noch weit entfernt. Der Leser wird aber aus den Beitr{gen ersehen, da~ durch Selbstorganisationsph{nomene Verbindungen zwischen Fachgebieten entstanden sind, die seither keine sachlichen Ber}hrungspunkte hatten. Es wird interessant sein zu verfolgen, ob die weitere Entwicklung dieses Gebiets zu einem grundlegenden neuen Prinzip f}hren wird oder gar - wie von manchen Forschernerwartet - einen Paradigmenwechsel der Wissenschaft einleiten wird.

Show description

(more…)

Download Thermodynamik: Eine Einführung in die Grundlagen und ihre by Hans Dieter Baehr PDF

By Hans Dieter Baehr

Dieses Buch ist aus meinen Vorlesungen an der Technischen Univer­ sität Berlin entstanden. Es ist ein Lehrbuch für Studenten zum Ge­ brauch neben und nach den Vorlesungen. Es dürfte auch allen Inge­ nieuren nützlich sein, die sich um ein Verständnis der Grundlagen der Thermodynamik bemühen. Grundlagen und technische Anwendungen der Thermodynamik werden etwa in dem Umfang behandelt, wie es an Technischen Hochschulen in einer Vorlesung über zwei Semester üblich ist. Auf einigen Gebieten wurde die Darstellung durch die Aufnahme von Themen abgerundet, deren Behandlung nicht Aufgabe einer einführen­ den Grundvorlesung ist; sie sollen dem Studenten weitere Anwendungen der Thermodynamik zeigen und ihm Anregungen zu vertiefenden Studien geben. Bekanntlich rechnet guy die Thermodynamik wegen der Eigenart ihrer Begriffsbildung und wegen der ihr eigentümlichen Methodik zu den schwierigeren Gebieten der Physik, die sich besonders dem An­ fänger nicht ohne Mühe erschließen. guy hat häufig versucht, diese Schwierigkeiten dadurch zu umgehen, daß guy die Darstellung der all­ gemeinen Grundlagen eng mit den technischen Anwendungen verknüpft.

Show description

(more…)